Das Prozessleitsystem PLS80E

PLS80E ist ein in Deutschland entwickeltes Prozessleitsystem, das mit seinem Redundanzkonzept, seiner Rezeptursteuerung nach Namur, seinen vektororientierten Prozessgrafiken, dezentralen Computermodulen und seiner PC basierenden Bedienung, Ende der 1980er Jahre erfolgreich auf den Markt gebracht wurde.

Auch wenn inzwischen alte Zöpfe (z. B. der Token Bus), über Bord geworfen wurden, und inzwischen eine rein virtuelle Lösung zur Bedienung und Beobachtung lieferbar ist, sind immer noch viele Anlagen so in Betrieb, wie sie vor Jahren ausgeliefert wurden (legacy PLS80E). Ein Austausch alter Rechnerhardware war dabei allerdings unumgänglich. 

Natürlich unterstützen wir weiterhin alle sich in Betrieb befindlichen PLS80E Systeme, unabhängig von dessen Alter , Relaseversion oder Erstinbetriebnahme. Aber auch an dieser Stelle möchten wir unsere Kunden darauf hinweisen, das die Zukunft einem PLS80E, basierend auf eine virtuellen Leitebene und CX22, gehört. Der Grund dafür liegt in der Technologie, vor allem der der Rechnerhardware. Nur mit virtuellen VLWS, vRTS und/oder virtueller Wonderware Technologie und CX22 ist eine funktionierende Zukunft von PLS80E sichergestellt.   

Ein PLS80E System, auf dem aktuellsten Stand, hat folgenden Aufbau:

Zwei VMware ESXi-Server (aus Rendundanzgründen), darauf installiert mindestens zwei RTS, eine projektabhängige Anzahl von Wonderware Applikationen wie z. B. Application Objectserver, SQL-Datenbanken und Bedienstationen (OS) angebunden über ein TCP/IP Netzwerk an CX22 Computermodule. 

Auch wenn die Bedienung über Wonderware Bedienstationen an die Bedienung der LWSPC angepasst wurde, kann auf Wunsch auch ein oder mehrere virtuelle vLWS auf den ESXi-Servern installiert werden. 

 

ESR-Systemtechnik GmbH, Waiblinger Straße 56, 70734 Fellbach
Telefon 0711/510993-60, Fax 0711/510993-66, info@esr-systemtechnik.de
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Wonderware Certified System Integrator Invensys PLS80E-Partner